29.06.18 17:02

Besuch des Legal Innovation Hubs reinvent in Frankfurt

Legal Tech – Eine Bedrohung oder Unterstützung für Rechtsanwälte und weitere Professional Services?

Am 29. Juni 2018 waren wir gemeinsam mit den Lehrstühlen für Steuern und Wirtschaftsprüfung sowie wissenschaftlichen Mitarbeitern der juristischen Fakultät zu Gast bei der Großkanzlei Baker McKenzie und dem Legal Innovation Hub reinvent, einer Plattform für Legal-Tech-Startups in Frankfurt. Spannende Vorstellungen von Gründern aus erster Hand ermöglichten Einblicke, was aktuell den state-of-the-art im Legal Tech darstellt und welche unterstützenden Tools heute und in Zukunft auf den Markt drängen. Dabei wurde deutlich, dass zwar viele Aufgaben digitalisiert und automatisiert werden – bspw. die Frage, ob das eigene Arbeitszimmer steuerlich absetzbar ist – aber dass sich die juristische Bewertung von Sachverhalten weiterhin in der Hand von Berufsträgern befinden wird. Diese fokussiert allerdings die spannenden und urteilsbedürftigen Sachverhalte.

Eine Überraschung war auch der kurzfristig ermöglichte Besuch des Skydecks von DB Systel, dem Inhouse-Anbieter für Informations- und Telekommunikationsdienste der Deutschen Bahn. Das Skydeck bietet für Mitarbeiter die Möglichkeit eigene Ideen und Projekte – vergleichbar zu der Gründung eines Startups – unter dem Dach der Deutschen Bahn zu verfolgen und zu entwickeln. Auch hier wird die Plattform geboten, wie in einem Startup, kreativ und interdisziplinär eigene technologische Innovationen voranzutreiben.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Barbara E. Weißenberger