Accounting News

20.09.18 Kai A. Bauch auf der Nordic Accounting Conference 2018

Kai A. Bauch, M.Sc., Promovend und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Accounting, wurde zur Nordic Accounting Conference 2018 angenommen. Er wird dort im Rahmen des Doctoral Colloquiums eines seiner aktuellen Forschungprojekte präsentieren. Die Nordic Accounting Conference 2018 findet vom 15. bis 16. November 2018 in Kopenhagen statt. Die Faculty des Kolloquiums besteht aus führenden Wissenschaftlern des Fachs: Richard Barker (University of Oxford), Steve Sutton (University of Central Florida) und Peter Skærbæk (Copenhagen Business School).


11.09.18 Beitrag „Design Matters: On the Impact of Compliance Program Design on Corporate Ethics“ von Thomas Stöber, Dr. Peter Kotzian und Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger zur Veröffentlichung angenommen.

Der Beitrag „Design Matters: On the Impact of Compliance Program Design on Corporate Ethics“ von Thomas Stöber, Dr. Peter Kotzian und Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger ist im Journal Business Research zur Veröffentlichung angenommen worden.

 

Abstract:

 

Corporate scandals led to an increased interest in improving managers’ compliance. To this end, companies implement compliance programs including codes of conduct, compliance training, and whistle-blowing as core elements. Previous research has focused on the impact of the mere existence of one or several compliance program’s elements on compliance. Compliance programs differ substantially from company to company, for instance, in how training is organized and how the code looks like. This makes direct comparisons of the results challenging. Until now, it is poorly understood if and how the design of a compliance program’s element affects compliance. This paper investigates firstly, whether codes per se are an effective core element of compliance programs, secondly, whether the way a code is designed (e.g., by using examples) impacts on compliance, and thirdly, whether types of compliance training as well as whistle-blowing channels make a difference in...


27.08.18 Culture Follows Design: Code Design as an Antecedent of the Ethical Culture

Der Beitrag "Culture Follows Design: Code Design as an Antecedent of the Ethical Culture" von Thomas Stöber, Dr. Peter Kotzian und Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger ist im Journal Business Ethics: A European Review zur Veröffentlichung angenommen worden. Abstract: Codes of ethics are directly aimed at behavioral control, but they also affect a company's ethical culture, which in turn concerns compliance and ethical behavior. To positively influence a company's ethical culture, employees must be familiar with its code of ethics, perceive that top management is committed to the code, and believe that their peers also comply with the code. The evidence on whether a code's design affects a company's ethical culture is limited. This study's factorial survey experiment contributes to this gap in two ways: first, it investigates whether a code's design affects how easily the code can be learned and, therefore, contributes to code familiarity. Second, it examines how a code can convey expectations regarding top management's commitment and peers' behavior, both of which are part of ethical culture. The results indicate that a positive tone increases code familiarity, and a code signed by top managers sends...


30.07.18 "Dysfunktionale Effekte der Checklistenverwendung zur Aufdeckung doloser Handlungen in der Abschlussprüfung" zur Veröffentlichung angenommen

Das von Kai A. Bauch, M.Sc., Promovend und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Accounting,  verfasste Papier "Dysfunktionale Effekte der Checklistenverwendung zur Aufdeckung doloser Handlungen in der Abschlussprüfung" wurde von der Zeitschrift Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis zur Veröffentlichung angenommen und erscheint in Kürze. 

Abstract:

Der vorliegende Beitrag untersucht Checklisten als Entscheidungshilfen zur Unterstützung von Abschlussprüfern bei der Identifikation doloser Handlungen. Dazu wird unter Rückgriff auf psychologische Theorien postuliert, dass Checklisten zu einer Fokussierung der Aufmerksamkeit führen und in Folge dessen nicht aufgeführte Faktoren häufiger übersehen werden; ein Effekt der durch hohe Expertise allerdings abgeschwächt wird. Die empirische Überprüfung mittels eines Experiments mit 206 Studierenden stützt die Hypothesen des Beitrags partiell und zeigt, dass die Checklistenverwendung zu einer schlechteren Einschätzung des Fraudrisikos führen kann.

This paper examines checklists as a decision aid for auditors in fraud detection. Building on psychology theory, it is argued that checklists cause selective attention to listed cues which...


09.07.18 “Financing the Monsanto Acquisition” – Gastvortrag von Dr. Sven Vorstius am 09. Juli 2018

Mehr als 60 Mrd. US-Dollar – das ist der Preis, den die Bayer AG für die Übernahme des Saatgutunternehmens Monsanto zahlen muss, um einen weiteren Schritt vom traditionellen Chemieunternehmen hin zu einem breit aufgestellten Life-Science-Konzern zu gehen. Bis allerdings die dazu nötigen finanziellen Mittel bereitgestellt sind, müssen auch in einem großen Konzern, wie Bayer, intensive Vorbereitungen erfolgen.

Im Rahmen des Moduls BW05 „Accounting“ gab Dr. Sven Vorstius, Head of Capital Markets bei Bayer, einen praxisnahen Einblick in die notwendigen Schritte zur Finanzierung einer solchen Übernahme. Wann werden Kredite mit Banken ausgehandelt bzw. Investorengespräche geführt, welche Gewichtungen zwischen Anleihen, Kapitalerhöhungen und Darlehen sind vorteilhaft oder welche Auswirkungen ergeben sich auf das eigene Rating? Diese und weitere Fragen wurden gemeinsam mit den Studenten diskutiert.

Im Anschluss erläuterte Dr. Dominika Gödde, Head of Accounting for M&A and Licensing, die einhergehenden Implikationen für die externe Berichterstattung, die Akquisitionen mit sich bringen. Unter der übergeordneten Frage „Wie sähe Bayer+Monsato aus, wenn der Kauf bereits abgeschlossen wäre?“ galt es aussagekräftige...


29.06.18 Besuch des Legal Innovation Hubs reinvent in Frankfurt

Legal Tech – Eine Bedrohung oder Unterstützung für Rechtsanwälte und weitere Professional Services?

Am 29. Juni 2018 waren wir gemeinsam mit den Lehrstühlen für Steuern und Wirtschaftsprüfung sowie wissenschaftlichen Mitarbeitern der juristischen Fakultät zu Gast bei der Großkanzlei Baker McKenzie und dem Legal Innovation Hub reinvent, einer Plattform für Legal-Tech-Startups in Frankfurt. Spannende Vorstellungen von Gründern aus erster Hand ermöglichten Einblicke, was aktuell den state-of-the-art im Legal Tech darstellt und welche unterstützenden Tools heute und in Zukunft auf den Markt drängen. Dabei wurde deutlich, dass zwar viele Aufgaben digitalisiert und automatisiert werden – bspw. die Frage, ob das eigene Arbeitszimmer steuerlich absetzbar ist – aber dass sich die juristische Bewertung von Sachverhalten weiterhin in der Hand von Berufsträgern befinden wird. Diese fokussiert allerdings die spannenden und urteilsbedürftigen Sachverhalte.

Eine Überraschung war auch der kurzfristig ermöglichte Besuch des Skydecks von DB Systel, dem Inhouse-Anbieter für Informations- und Telekommunikationsdienste der Deutschen Bahn. Das Skydeck bietet für Mitarbeiter die Möglichkeit eigene Ideen und Projekte –...


22.06.18 Exkursion zur Konzernzentrale von SAP in Walldorf

Wie steuern Vorstände und Manager immer komplexere und zunehmend digitalisierte Unternehmen bzw. gesamte Konzerne und wie entwickeln sich Geschäftsprozesse in der Zukunft? Diese und weitere Fragen standen am 22. Juni in Walldorf, dem Standort der Konzernzentrale der SAP SE, im Fokus von Studenten des Accounting-Lehrstuhls der Heinrich-Heine-Universität.

Die Exkursion startete zunächst im Digital Boardroom von SAP, in dem mittels einer interaktiven Videowand Zugriff auf sämtliche Unternehmensdaten visualisiert und in Echtzeit abgerufen werden können – ohne Papier, ohne veraltete Daten. Dies ermöglicht es einerseits dem Vorstand aggregierte und entscheidungsrelevante Daten zu nutzen als auch dem mittleren Management Informationen bis auf die Ebene des Status einzelner Vertragsabschlüsse abzurufen.

Einen weiteren Anlaufpunkt bot der sogenannte Inspiration Pavillon. Hier wird der Besucher durch die Geschichte des Software-Riesen geführt und ein Ausblick auf die Zukunft von digitalisierten Geschäftsprozessen bis hin zu gänzlich digitalisierten Geschäftsmodellen ermöglicht. Wahlweise mittels Augmented Reality am iPad, durch 3D- oder VR-Brillen. Kurz: Die unternehmerische Zukunft mit moderner Technologie hands-on...


14.06.18 Test of Curvilinear Relationships and Interactions in Empirical Research – Gastvortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Sönke Albers am 13.06.2018

Wie sich im Rahmen der empirischen Forschung immer wieder zeigt, besteht zwischen zwei Variablen nicht immer „nur“ ein linearer Zusammenhang, sondern vielmehr eine nicht-lineare Beziehung, darunter u-förmige, umgekehrt u-förmige und s-förmige Zusammenhänge.

Im Rahmen seines Vortrags im Kolloquium Empirische Managementforschung beleuchtete Prof. Dr. Dr. h.c. Sönke Albers von der Kühne Logistics University unter anderem die Möglichkeiten sowie das methodische Vorgehen zur Identifizierung nicht-linearer Zusammenhänge sowie den Umgang mit Instrument Variablen in quadratischen oder kubischen Funktionen.  

Im Anschluss an eine lebhafte Diskussion konnten ausgewählte Doktorandinnen und Doktoranden eigene Forschungsprojekte mit Prof. Dr. Dr. h.c. Sönke Albers diskutieren.


28.05.18 "Digitale Unternehmenssteuerung – Eine empirische Analyse der zentralen Gestaltungsdimensionen" von der Zeitschrift für Corporate Governance angenommen

Das von Matthias B. Wesser (Lehrstuhl für BWL, insb. Accounting an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) mit Jan A. Kempkes, Francesco Suprano und Andreas Wömpener (Lehrstuhl für ABWL und Controlling an der Universität Duisburg-Essen) verfasste Papier "Digitale Unternehmens-steuerung – Eine empirische Analyse der zentralen Gestaltungsdimensionen" wurde von der Zeitschrift für Corporate Governance angenommen und erscheint im Juni 2018 (Ausgabe 03/2018).

Unternehmen stehen derzeit vor der Herausforderung, die mit der Digitalisierung einhergehenden Potenziale auch für ihre internen Steuerungsprozesse zu nutzen. Anhand einer empirischen Untersuchung werden die digitalen Gestaltungsdimensionen innerhalb der Unternehmenssteuerung aufgezeigt sowie spezifische Entwicklungsmöglichkeiten abgeleitet. Dabei zeigt sich, dass die fortschreitende Digitalisierung insbesondere die Ausgestaltung des Management Reporting sowie des Forecasting erheblich beeinflusst.


16.05.18 add | hhu: Alle Infos gibt es hier!

Berufsziel Wirtschaftsprüfer? Interesse an Digitalisierung? Spaß an Data Science und Big Data?

Wir laden alle Studierenden, die Interesse am Studienschwerpunkt add | hhu haben oder diesen aktuell belegen, zur Informationsveranstaltung am Dienstag, den 12.06.2018, um 18:00 Uhr, in S 3/4 (oeconomicum). Hier erhalten Sie alle Informationen rund um den neuen Studienschwerpunkt add | hhu und die § 13b WPO-Option. Wir freuen uns auf Sie!

Haben Sie vorab schon fragen? Dann besuchen Sie gerne unsere neue Website unter add.hhu.de!


Treffer 1 bis 10 von 21

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Barbara E. Weißenberger