Accounting News

09.07.18 “Financing the Monsanto Acquisition” – Gastvortrag von Dr. Sven Vorstius am 09. Juli 2018

Mehr als 60 Mrd. US-Dollar – das ist der Preis, den die Bayer AG für die Übernahme des Saatgutunternehmens Monsanto zahlen muss, um einen weiteren Schritt vom traditionellen Chemieunternehmen hin zu einem breit aufgestellten Life-Science-Konzern zu gehen. Bis allerdings die dazu nötigen finanziellen Mittel bereitgestellt sind, müssen auch in einem großen Konzern, wie Bayer, intensive Vorbereitungen erfolgen.

Im Rahmen des Moduls BW05 „Accounting“ gab Dr. Sven Vorstius, Head of Capital Markets bei Bayer, einen praxisnahen Einblick in die notwendigen Schritte zur Finanzierung einer solchen Übernahme. Wann werden Kredite mit Banken ausgehandelt bzw. Investorengespräche geführt, welche Gewichtungen zwischen Anleihen, Kapitalerhöhungen und Darlehen sind vorteilhaft oder welche Auswirkungen ergeben sich auf das eigene Rating? Diese und weitere Fragen wurden gemeinsam mit den Studenten diskutiert.

Im Anschluss erläuterte Dr. Dominika Gödde, Head of Accounting for M&A and Licensing, die einhergehenden Implikationen für die externe Berichterstattung, die Akquisitionen mit sich bringen. Unter der übergeordneten Frage „Wie sähe Bayer+Monsato aus, wenn der Kauf bereits abgeschlossen wäre?“ galt es aussagekräftige...


29.06.18 Besuch des Legal Innovation Hubs reinvent in Frankfurt

Legal Tech – Eine Bedrohung oder Unterstützung für Rechtsanwälte und weitere Professional Services?

Am 29. Juni 2018 waren wir gemeinsam mit den Lehrstühlen für Steuern und Wirtschaftsprüfung sowie wissenschaftlichen Mitarbeitern der juristischen Fakultät zu Gast bei der Großkanzlei Baker McKenzie und dem Legal Innovation Hub reinvent, einer Plattform für Legal-Tech-Startups in Frankfurt. Spannende Vorstellungen von Gründern aus erster Hand ermöglichten Einblicke, was aktuell den state-of-the-art im Legal Tech darstellt und welche unterstützenden Tools heute und in Zukunft auf den Markt drängen. Dabei wurde deutlich, dass zwar viele Aufgaben digitalisiert und automatisiert werden – bspw. die Frage, ob das eigene Arbeitszimmer steuerlich absetzbar ist – aber dass sich die juristische Bewertung von Sachverhalten weiterhin in der Hand von Berufsträgern befinden wird. Diese fokussiert allerdings die spannenden und urteilsbedürftigen Sachverhalte.

Eine Überraschung war auch der kurzfristig ermöglichte Besuch des Skydecks von DB Systel, dem Inhouse-Anbieter für Informations- und Telekommunikationsdienste der Deutschen Bahn. Das Skydeck bietet für Mitarbeiter die Möglichkeit eigene Ideen und Projekte –...


22.06.18 Exkursion zur Konzernzentrale von SAP in Walldorf

Wie steuern Vorstände und Manager immer komplexere und zunehmend digitalisierte Unternehmen bzw. gesamte Konzerne und wie entwickeln sich Geschäftsprozesse in der Zukunft? Diese und weitere Fragen standen am 22. Juni in Walldorf, dem Standort der Konzernzentrale der SAP SE, im Fokus von Studenten des Accounting-Lehrstuhls der Heinrich-Heine-Universität.

Die Exkursion startete zunächst im Digital Boardroom von SAP, in dem mittels einer interaktiven Videowand Zugriff auf sämtliche Unternehmensdaten visualisiert und in Echtzeit abgerufen werden können – ohne Papier, ohne veraltete Daten. Dies ermöglicht es einerseits dem Vorstand aggregierte und entscheidungsrelevante Daten zu nutzen als auch dem mittleren Management Informationen bis auf die Ebene des Status einzelner Vertragsabschlüsse abzurufen.

Einen weiteren Anlaufpunkt bot der sogenannte Inspiration Pavillon. Hier wird der Besucher durch die Geschichte des Software-Riesen geführt und ein Ausblick auf die Zukunft von digitalisierten Geschäftsprozessen bis hin zu gänzlich digitalisierten Geschäftsmodellen ermöglicht. Wahlweise mittels Augmented Reality am iPad, durch 3D- oder VR-Brillen. Kurz: Die unternehmerische Zukunft mit moderner Technologie hands-on...


14.06.18 Test of Curvilinear Relationships and Interactions in Empirical Research – Gastvortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Sönke Albers am 13.06.2018

Wie sich im Rahmen der empirischen Forschung immer wieder zeigt, besteht zwischen zwei Variablen nicht immer „nur“ ein linearer Zusammenhang, sondern vielmehr eine nicht-lineare Beziehung, darunter u-förmige, umgekehrt u-förmige und s-förmige Zusammenhänge.

Im Rahmen seines Vortrags im Kolloquium Empirische Managementforschung beleuchtete Prof. Dr. Dr. h.c. Sönke Albers von der Kühne Logistics University unter anderem die Möglichkeiten sowie das methodische Vorgehen zur Identifizierung nicht-linearer Zusammenhänge sowie den Umgang mit Instrument Variablen in quadratischen oder kubischen Funktionen.  

Im Anschluss an eine lebhafte Diskussion konnten ausgewählte Doktorandinnen und Doktoranden eigene Forschungsprojekte mit Prof. Dr. Dr. h.c. Sönke Albers diskutieren.


28.05.18 "Digitale Unternehmenssteuerung – Eine empirische Analyse der zentralen Gestaltungsdimensionen" von der Zeitschrift für Corporate Governance angenommen

Das von Matthias B. Wesser (Lehrstuhl für BWL, insb. Accounting an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) mit Jan A. Kempkes, Francesco Suprano und Andreas Wömpener (Lehrstuhl für ABWL und Controlling an der Universität Duisburg-Essen) verfasste Papier "Digitale Unternehmens-steuerung – Eine empirische Analyse der zentralen Gestaltungsdimensionen" wurde von der Zeitschrift für Corporate Governance angenommen und erscheint im Juni 2018 (Ausgabe 03/2018).

Unternehmen stehen derzeit vor der Herausforderung, die mit der Digitalisierung einhergehenden Potenziale auch für ihre internen Steuerungsprozesse zu nutzen. Anhand einer empirischen Untersuchung werden die digitalen Gestaltungsdimensionen innerhalb der Unternehmenssteuerung aufgezeigt sowie spezifische Entwicklungsmöglichkeiten abgeleitet. Dabei zeigt sich, dass die fortschreitende Digitalisierung insbesondere die Ausgestaltung des Management Reporting sowie des Forecasting erheblich beeinflusst.


16.05.18 add | hhu: Alle Infos gibt es hier!

Berufsziel Wirtschaftsprüfer? Interesse an Digitalisierung? Spaß an Data Science und Big Data?

Wir laden alle Studierenden, die Interesse am Studienschwerpunkt add | hhu haben oder diesen aktuell belegen, zur Informationsveranstaltung am Dienstag, den 12.06.2018, um 18:00 Uhr, in S 3/4 (oeconomicum). Hier erhalten Sie alle Informationen rund um den neuen Studienschwerpunkt add | hhu und die § 13b WPO-Option. Wir freuen uns auf Sie!

Haben Sie vorab schon fragen? Dann besuchen Sie gerne unsere neue Website unter add.hhu.de!


18.04.18 Verleihung der Honorarprofessur an Herrn Dr. Thomas Senger

Im Namen des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Accounting gratulieren wir Herrn Prof. Dr. Thomas Senger recht herzlich zur Verleihung der Honorarprofessur durch die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Am 11. April 2018 wurde die Urkunde im Rahmen eines feierlichen Festaktes übergeben. Herr Prof. Dr. Senger, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, ist Senior Partner und Vorstandsmitglied der Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzernrechnungslegung und Konzernprüfung sowie die Rechnungslegung nach IFRS.

Herr Prof. Dr. Senger doziert, neben seinem Engagement im MBA-Programm der Fakultät an der Düsseldorf Business School, im Master-Studium das Seminar „Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“ (Teil des Moduls MW41) und betreut darüber hinaus praxisorientierte Projektarbeiten.


16.04.18 “Understanding the behavioral gap: Insights into CSR intentions of German firms as an antecedent of effective management control systems” auf dem Business and Society Seminar 2018 angenommen

Das von Madeleine Feder und Barbara E. Weißenberger verfasste Papier " Understanding the behavioral gap: Insights into CSR intentions of German firms as an antecedent of effective management control systems" ist aufdem Business and Society Seminar 2018 zur Präsentation angenommen.

Abstract:

Within their day-to-day decision-making, managers face various trade-off situations when engaging in CSR-related activities that might result in a gap of executed behavior that is not in line with corporate strategic objectives. This paper examines (top level) managers’ intentions to engage in CSR-related activities as they determine the extent of such potential management control problems that can be addressed through an appropriately designed management control system (MCS). According to the theory of planned behavior, intention is determined by three psychological constructs, namely attitude, subjective norm, and perceived behavioral control. We conduct two studies to examine the effect of the theory’s constructs on corporate CSR-related activities among German firms. (Top level) managers participated in our study by completing an online questionnaire. Our results show that attitude towards CSR-related...


05.04.18 Klausureinsicht MB00/MB03 - Melden Sie sich jetzt an!

Liebe Studierende,die Korrektur der Klausur MB00/MB03 ist abgeschlossen, die Ergebnisse sollten in Kürze abrufbar sein.Die Klausureinsicht findet am Dienstag, den 8. Mai 2018 um 16:30 Uhr in Hörsaal 3D statt.Sollten Sie Einsicht nehmen wollen, ist eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, den 04.05.2018, 12 Uhr, nötig. Hierzu senden Sie bitte eine E-Mail an Herrn Kai A. Bauch (kai.bauch(at)hhu.de) mit Angabe Ihres Namens sowie Ihrer Matrikelnummer.Bitte beachten Sie, dass eine Einsichtnahme ohne vorherige Anmeldung aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich ist. Bringen Sie zur Identifikation zudem einen Lichtbildausweis zur Einsichtnahme mit.Bitte beachten Sie ferner, dass es sich um eine reine Einsichtnahme handelt. Sollten Ihnen bei der Einsichtnahme wider Erwarten Fehler in der Benotung (nicht gezählte Punkte o.Ä.) auffallen, erfolgt eine Nachkorrektur erst nach Übersendung eines formlosen Einspruchschreibens, adressiert an den Prüfungsausschuss, in dem für jeden Einzelfall und detailliert begründet wird, weshalb eine Nachkorrektur zu erfolgen hat. Bitte beachten Sie, dass es bei einer Nachkorrektur auch zu einer Verschlechterung der ursprünglichen Benotung kommen kann. Ihr Accounting Team


21.03.18 "Es geht um Wahrheit - nicht um Mehrheit": Beitrag von Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger in der FAZ veröffentlicht

Künstliche Intelligenz bricht sich auch im Management Bahn. Sie ersetzt aber nicht den Manager. Wer jedoch ihre Möglichkeiten und Grenzen kennt, kann KI sinnvoll nutzen.

Angehörige der HHU können über das Wiki "Wissen schaffen" auf dem eCampus Accounting des Lehrstuhls eine Kopie des Artikels herunterladen.


Treffer 1 bis 10 von 24

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Barbara E. Weißenberger