Lehrstuhlinhaberin

Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger
Gebäude: 23.31
Etage/Raum 01.21

Tel.  +49 (0) 211  81-11839 (Sekr.)

undefinedE-Mail senden

CV - undefineddeutsch/undefinedenglish

undefinedPublikationen

Sprechzeiten

nach vorheriger Anmeldung

 

Akademische Laufbahn

Prof. Dr. Barbara E. Weißenberger ist seit 2014 Universitätsprofessorin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und hat dort den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Accounting, inne.

Mit ihrem Mitarbeiterteam und unterstützt durch hochkarätige Dozierende aus der Unternehmenspraxis bildet sie Bachelor- und Masterstudierende in den Fächern Controlling, internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung aus. Für innovative und exzellente Lehre wurde Prof. Dr. Weißenberger in 2016 mit dem Lehrpreis „hein@ward“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ausgezeichnet sowie in 2017 mit einer Fellowship des Stifterverbands für Innovationen in der digitalen Hochschullehre.

In der Forschung beschäftigt sich Prof. Dr. Weißenberger mit ihrem Team vor allem mit der Ausgestaltung des Controllings als Teil der Unternehmenssteuerung (Management Control). Mit ihrem Team erarbeitet sie gestaltungsorientierte Lösungsvorschläge für ein breites Spektrum betriebswirtschaftlicher Fragen, wie z.B.

  • Unter welchen Bedingungen eignen sich IFRS-basierte Finanzkennzahlen für Unternehmenssteuerung? Wie lässt sich Controlling und externe Finanzberichterstattung funktional und institutionell miteinander verbinden? Was macht vor diesem Hintergrund eine gute CFO-Organisation erfolgreich? 
  • Wie muss ein verhaltensorientiertes Controlling gestaltet werden, um Fehlentscheidungen oder falsche Steuerungsimpulse zu vermeiden? Wie müssen Großprojekte überwacht werden, damit gravierende Zeitverzögerungen oder Kostenüberschreitungen gar nicht erst auftreten? • Wie lassen sich wichtige Veränderungen im Controllingkontext, wie beispielsweise Anforderungen an ökologische und soziale Nachhaltigkeit oder die Sicherstellung von Compliance, in interne Steuerungs- und Reportingprozesse integrieren?
  • Wie wird sich das Controlling als Teil des CFO-Bereichs vor dem Hintergrund der digitalen Transformation in den nächsten Jahren verändern? Welche Kompetenzen werden Controller zukünftig hierfür benötigen?

Zu diesen Forschungsfragen hat Prof. Dr. Weißenberger eine große Zahl wissenschaftlicher Publikationen in Fachzeitschriften, Sammelwerken und Kommentierungen sowie Monographien und Lehrbüchern verfasst. Gemeinsam mit ihrem Team hat sie eine Vielzahl hochrangiger Wissenschaftspreise gewonnen.

Bevor Prof. Dr. Weißenberger ihre Tätigkeit in Düsseldorf aufnahm, promovierte und habilitierte sie von 1992 bis 2002 an der WHU Otto Beisheim School of Management. Ihre Habilitationsschrift wurde in 2003 mit dem Österreichischen Controller-Preis ausgezeichnet. Unmittelbar danach folgte sie dem Ruf an die Justus-Liebig-Universität Gießen auf einen Lehrstuhl für Controlling (Nachfolge Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dietger Hahn), den sie bis 2014 innehatte. Rufe an die Universität Ulm (2006) sowie die Freie Universität Berlin (2009) lehnte sie ab.

Neben ihrer Forschung und Lehre in Düsseldorf engagiert sich Prof. Dr. Weißenberger auch als Affiliate Professor of Accounting an der Bucerius Law School in Hamburg. Dort hat sie die Programmleitung für die wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung im LL.B.-Studium inne.

Prof. Dr. Weißenberger ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Vereinigungen sowie von Editorial Boards nationaler und internationaler wissenschaftlicher Zeitschriften. Von 2011 bis 2012 hat sie die Wissenschaftliche Kommission Rechnungswesen im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB) geleitet. In 2013 wurde sie als stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand des Verbands gewählt, dem sie in der folgenden Amtsperiode 2015/16 als Vorsitzende vorstand. Prof. Prof. Dr. Weißenberger ist Mitglied des Arbeitskreises Internes Rechnungswesen der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft. Sie gehörte zudem von 2015-2016 dem Beirat der Schmalenbach-Gesellschaft an und ist für die Amtsperiode 2019-2023 Mitglied des Gesamtvorstands. Prof. Dr. Weißenberger ist weiterhin Mitglied des Vorstands des Düsseldorfer Instituts für Internet und Demokratie (DIID).

Forschungsgebiete

  • Integrierte Rechnungslegung unter IFRS
  • Management Control Systems
  • Debiasing und Behavioral Accounting
  • Digitale Transformation des CFO-Bereichs
  • Compliance, Business Ethics und Corporate Social Responsibility

Lehrveranstaltungen

  • Veranstaltungen in Bachelor-, Master- und PhD-Studium in den Fächern Kostenrechnung/Kostenmanagement, Controlling, externe Rechnungslegung nach HGB und IFRS sowie Wirtschaftsprüfung

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProf. Dr. Weißenberger